Summer Sales -15%  Rabattcode: IR746069B6BA0  Nutze den Rabatt sofort!

Iperius® Remote

Tutorials

« Alle Tutorials


Neues Remote-Admin-Panel




The Verwaltungspanel von Iperius Remote bietet alle notwendigen Funktionen für die professionelle Nutzung der Remote-Support-Software.
Im Verwaltungsbereich ist es möglich:

  1. Die Verbindungsstatistiken zu konsultieren und nach Datum, Operatorname, Gruppe und Remote-Computer zu filtern; es ist auch möglich, sie im XLS-Format zu exportieren.
  2. Benutzer (Operatoren) und gemeinsame Gruppen erstellen und ändern
  3. Die vollständige Liste der Remote-Computer anzeigen
  4. Die Liste der aktiven Verbindungen in Echtzeit anzeigen mit der Möglichkeit, diese zu beenden
  5. Die benutzerdefinierte Version generieren (für berechtigte Benutzer)

Um auf das Verwaltungspanel zuzugreifen, öffnen Sie Iperius Remote und klicken Sie auf den Link “Verwaltungsbereich” am unteren Rand des Programms (siehe Bild unten).

Oder gehen Sie direkt zur Adresse: https://remote.iperius.com

 

NB: Das Verwaltungspanel ist nur für Benutzer des Typs Administrator (und natürlich für das Master-Konto) zugänglich.

Dann öffnet sich eine Webseite und nach dem Einloggen mit den Master-Konto-Zugangsdaten wird das Iperius Remote Verwaltungspanel angezeigt:

Der erste Bildschirm zeigt eine Reihe von Diagrammen, die die Verbindungsstatistiken beschreiben, wie die Anzahl der an bestimmten Tagen durchgeführten Sitzungen, den Prozentsatz der von jedem Operator verwalteten Sitzungen, die Gesamtdauer der Sitzungen pro Tag usw.

Vom Dashboard aus ist es möglich, die Statistiken nach Gruppen, Operator und Datum zu filtern. Außerdem können die Statistiken im XLS-Format exportiert werden.

Beschreiben wir nun im Detail die grundlegenden Operationen, die innerhalb des Panels durchgeführt werden können.

Verbindungsstatistiken

Die Filter, die gesetzt werden können, sind (von links beginnend):

  • Die Computergruppe (Standard ist auf “Alle Gruppen” gesetzt).
  • Der Operator (Standard ist auf den verbundenen Operator gesetzt)
  • Der Zeitraum (von Datum bis Datum) des zu analysierenden Zeitraums.

Es ist auch möglich, in die Auswahl die Verbindungen zu Computern einzubeziehen, die nicht im Adressbuch enthalten sind, und den Remote-Computer auszuwählen, mit dem Sie verbunden sind.
Schließlich ist es mit der Option “Export XLS” möglich, die Statistiktabellen im Excel-Format zu exportieren.

Jede Zeile zeigt den Namen des verbundenen Operators, den Computer, mit dem er sich verbunden hat, die Gruppe des Remote-Computers, das Startdatum der Verbindung, das Enddatum, die tatsächliche Verbindungszeit und das Notizfeld.

Erstellen eines neuen Operators

Um einen neuen Operator zu erstellen, klicken Sie im linken Menü auf “Operatoren”. Wir sehen dann die Liste aller Operatoren mit Informationen zum Status des Operators, den erlaubten Gruppen, der Rolle und ob sie 2FA aktiviert haben:

Klicken Sie an dieser Stelle auf “Benutzer hinzufügen” und geben Sie die Daten des zu erstellenden Operators ein.

Zusätzlich zu Vorname, Nachname und Benutzername (E-Mail-Adresse) müssen Sie einen Benutzernamen und ein Passwort gemäß den folgenden Kriterien eingeben:
– Der Benutzername muss alphanumerisch sein und darf keine Sonderzeichen außer “@” und “_” enthalten;
Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens einen Großbuchstaben, einen Kleinbuchstaben und ein Sonderzeichen enthalten.

Schließlich können Sie eine Rolle zuweisen, die zwischen “Benutzer” und “Administrator” gewählt werden kann, je nach den Berechtigungen, die Sie dem Operator gewähren möchten:
– Die Rolle “Benutzer” erlaubt nur das Erstellen privater Gruppen und das Anzeigen ihrer eigenen Verbindungsstatistiken;
– Die Rolle “Administrator” erlaubt den Zugang zum Verwaltungspanel, um Benutzer und gemeinsame Gruppen zu erstellen/ändern und die Statistiken aller Operatoren in der Lizenz einzusehen;

Das untenstehende Feld, in dem die “Gruppen” angegeben werden können, kann vor der Bestätigung und Erstellung des Benutzers nicht geändert werden.

Nach Eingabe aller Daten klicken Sie einfach auf die Schaltfläche “Speichern” unten rechts, um den Benutzer zu erstellen. Wenn alle Daten korrekt eingegeben wurden, wird eine Bestätigungsnachricht angezeigt und der Benutzer wird der Liste der Operatoren hinzugefügt.

Wenn wir auf den gerade erstellten Operator klicken, sehen wir, dass das Feld “Gruppen” automatisch mit allen erlaubten gemeinsamen Gruppen ausgefüllt wurde.


Nun ist es möglich, dieses Feld zu ändern, indem bestimmte Gruppen entfernt oder hinzugefügt werden.

Erstellen einer neuen Gruppe

Um die in der Lizenz vorhandenen gemeinsamen Gruppen anzuzeigen, klicken Sie einfach im linken Menü auf “Gruppen” (siehe Bild unten):

Um eine neue gemeinsame Gruppe zu erstellen, klicken Sie auf “Gruppe hinzufügen”.

Geben Sie an dieser Stelle die Daten der zu erstellenden Gruppe ein: Es können Daten wie Name, Adresse, Telefon usw. eingegeben werden, um die Gruppe als tatsächliche Gruppierung aller PCs eines bestimmten Unternehmens zu betrachten.

Die untenstehenden Felder “Computer” und “Benutzer” können vor der Bestätigung und Erstellung der Gruppe selbst nicht geändert werden.

Nach Eingabe aller Daten klicken Sie einfach auf die Schaltfläche “Speichern” unten, um die Erstellung der gemeinsamen Gruppe zu bestätigen.
Wenn alle Daten korrekt eingegeben wurden, wird die Gruppe in der Liste der Gruppen angezeigt.

Nach Erstellung der gemeinsamen Gruppe ist es möglich, die Hauptinformationen zu ändern, sie zu deaktivieren oder zu löschen und Computer und Benutzer hinzuzufügen.
Wählen Sie sie einfach aus dem Dropdown-Menü aus, wie im folgenden Bild gezeigt:

 

Computerverwaltung

Im Verwaltungspanel ist es möglich, die Basisinformationen eines PCs in unserer Liste der Computer zu ändern (denken Sie daran, dass die Liste der Computer alle Computer enthält, die wir dem Adressbuch hinzugefügt haben).

Es kommt oft vor, dass der ursprüngliche Name von Serversystemen, Workstations oder einfachen PCs zu generisch ist (

Server2012, Windows10, LAPTOP-45gAJS usw.), was uns die sofortige Erkennung der Maschine, mit der wir uns verbinden müssen, nicht ermöglicht.
Mit Iperius Remote können wir dieses Problem überwinden, indem wir den Namen des Computers im Adressbuch ändern: natürlich wird die Änderung nicht an der Maschine und der Software vorgenommen, sondern nur in der Anzeige der Daten im reservierten Bereich. Das Feld, das diese Änderung ermöglicht, ist “Benutzerdefinierter Name“.

 

Es ist möglich, die Computerinformationen zu bearbeiten, indem der Benutzerdefinierte Name hinzugefügt wird, den Computer zu anderen Gruppen hinzugefügt und der Computer auch mit einem benutzerdefinierten Passwort geschützt wird, das nur für diese Workstation gültig ist.

Um die Änderungen zu bestätigen, klicken Sie auf die Schaltfläche “Speichern”.

Wenn die Änderungen erfolgreich angewendet werden, erscheint eine Bestätigungsnachricht und der Name des Computers wird sofort auch in der Computerliste geändert.

Aktive Sitzungen

Im Verwaltungspanel ist es möglich, die Aktiven Sitzungen in Echtzeit mit allen Informationen zur Verbindung zu sehen, wie die Remote-ID des lokalen und Remote-PCs, private und öffentliche IP des lokalen PCs, Startdatum der Verbindung usw.

Es ist möglich, die Verbindung jederzeit zu beenden, indem Sie auf das Symbol rechts “Beenden” klicken

Erstellung einer benutzerdefinierten Version

Schließlich ist es vom Verwaltungspanel aus möglich, für diejenigen, die das Rebranding-Paket haben, die benutzerdefinierten Versionen von Iperius Remote zu erstellen:

Für die Erstellung der benutzerdefinierten Version verweisen wir auf das spezifische Tutorial




Per qualsiasi domanda o dubbio in merito a questo tutorial, Contattaci
/* Contenuto di questo file caricato a runtime nella pagina */